Aus den Beständen: Entwurfszeichnungen für den Sitz der Sparkasse der Stadt Bruneck

fassade_bearb_red

Sparkasse Bruneck, Fassade, Entwurf sign. „F. Madile“. © Stadtarchiv Bruneck.

In den Jahren 1898 und 1899 errichtete die Sparkasse der Stadt Bruneck am Graben einen neuen Amtssitz. Ausführend war die Baufirma „Madile & Comp.“ des Franz Madile in Klagenfurt. In dem neoklassizistischen Gebäude war die Bank bis 1933 untergebracht, danach wurde der Bau zum Rathaus umfunktioniert. Das Aussehen des Gebäudes, das 1966 abgetragen wurde, ist durch Fotografien und Entwurfszeichnungen rekonstruierbar. Im Stadtarchiv sind Pläne über die Zuweisung der Grundparzellen, für die Gestaltung der Fassaden, sowie für die Aufteilung der Innenräume erhalten geblieben.

seitenansicht_bearb_red

Sparkasse Bruneck, Aufriss von Osten, Entwurfszeichnung 1897, sign. „F. Madile“. © Stadtarchiv Bruneck.

 

kataster-grundparzelle-sparkasse-2_red

„Situation für das neuzubauende Sparkassengebäude in Bruneck“, sign. „F. Madile“, dat. „Bruneck am 23/4 1897“. © Stadtarchiv Bruneck.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aus den Beständen, Erinnerung, Fundstücke, Stadtgeschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.