Monographien und Sammelbände | Monografie e Raccolte

Beikircher, Ivo Ingram, Bruneck. Heimat Tiroler Dichtung (v. Gilm – Seeber – Bruder Willram – Tschurtschenthaler) und Pflegestätte des Liedes für Männerchor (mit einem Exkurs zu Bildhauer Josef Bachlechner), hg. vom Männergesangverein Bruneck 1843, Bruneck 2015.

Dissertori Alois (Hg.), Schlösser, Rathäuser, Ansitze und Schulen in der Stadtgemeinde Bruneck, Innsbruck 2005.

Duregger Alois, Bruneck und seine bedeutendsten Söhne (An der Etsch und im Gebirge XXX), Brixen 1980.

Egger Philipp, Die Trinkstube in Bruneck im Haus der Apotheke von Zieglauer. Ein Kulturbild aus dem frühen 16. Jahrhundert, Bozen 1998.

Fistill Fabian, Italiani a Brunico: Alle origini di un percorso, Sesto San Giovanni 2017.

Gasteiger Wiesenegg Josef / Pizzini Dalsass Margot (Bearb. unter Mitarbeit von Obermair Hannes  und Pfeifer Gustav, mit einer Einführung von Lechner Stefan), Nirgends mehr daheim. Paul Tschurtschenthalers Brunecker Chronik 1935-1939, Bozen 2000.

Gasteiger Wiesenegg Josef (Hg.), Paul Tschurtschenthalers Brunecker Chronik 1939-1941. So geh ich als einsamer Mensch hinweg. Mit einer Einführung von Stefan Lechner, o.O. 2011.

Gatterer Joachim (Hg.), norbert c. kaser. mein haßgeliebtes bruneck. Ein Stadtporträt in Texten und Bildern, Innsbruck/Wien 2017

Gesundheitsbezirk Bruneck (Hg.), Das Krankenhaus Bruneck im Laufe der Zeit. Ein Bilderbuch zum Betrachten und Erinnern, Text und Bearbeitung Markus Fischnaller, Bruneck 2011.

Grießmair Raimund, Reischach. Aus der Geschichte eines Dorfes, Bruneck 2007.

Gruber Karl, Kirchliche Kunst in St. Georgen, Lana 1994.

Gruber Max , Bruneck und das westliche Pustertal im Jahre 1809 (Schlern-Schriften 86), Innsbruck 1952.

Guida di Brunico e dintorni, Bolzano 1987.

Jedelhauser Philipp, Die Abstammung von Bischof Bruno von Brixen, Graf von Kirchberg (Iller) mit Exkurs zu Gräfin Mathilde von Andechs, Ehefrau von Graf Engelbert III. von Görz und Mutter von Graf Meinhard III., Krumbach 2016.

Jentsch Christoph, Das Brunecker Becken. Bevölkerungs- und wirtschaftsgeographische Untersuchungen im Südtiroler Pustertal (Tiroler Wirtschaftsstudien 14), Innsbruck 1962.

Kofler Daniela/ Kofler Hans/ Tasser Rudolf, Bruneck. Das Stadtbuch, Bozen 2005.

Kofler Hans/ Stemberger Hubert , Bruneck. Eine Südtiroler Stadt in Bildern, Bozen 1994.

Kofler Hans/ Stemberger Hubert, Brunico. Immagini di una città sudtirolese, Bolzano 1994.

Kofler Paul/Grießmair Hans/Waibl Gunther, Dietenheim. Höfe – Ansitze – Museum, Bruneck 1981.

Kustatscher Erika, Die Städte des Hochstifts Brixen im Spätmittelalter. Verfassungs- und Sozialgeschichte von Brixen, Bruneck und Klausen im Spiegel der Personengeschichte (1200-1550) (Veröffentlichungen des Südtiroler Landesarchivs/Pubblicazioni dell’Archivio Provinciale di Bolzano 25), Innsbruck/Wien/Bozen 2007.

Lechner Stefan (Hg.), Der lange Weg in die Moderne. Geschichte der Stadt Bruneck 1800-2006, Innsbruck 2006 (Rezension von Erika Kustatscher in: Der Schlern, 81. Jg. (2007), Heft 11, 85-88). Darin:

  • Stefan Lechner, Zur Geschichte des Stadtjubiläums, 9-12.
  • Hans Heiss, Die fortschrittliche Kleinstadt: Bruneck 1800-1914, 17-81.
  • Matthias Santer/Oswald Überegger, „Totaler Krieg“ in der Kleinstadt. Bruneck im Ersten Weltkrieg, 83-107.
  • Stefan Lechner, Extreme Zeiten: Bruneck 1918-1945, 109-155.
  • Joachim Goller, Neuorientierung: Politik und Verwaltung 1945-2006, 157-189.
  • Helmut Alexander, Traditionsverbunden, innovativ und zukunftsorientiert. Brunecks Wirtschaft seit 1800, 191-271.
  • Markus Pescoller, Bedürfnis – Regellosigkeit – Wirklichkeit: Die urbanistische Entwicklung der Stadt Bruneck, 273-295.
  • Nina Schröder, Wege der Kultur, 297-263.
  • Rudolf Tasser, Die Schulstadt, 365-393.
  • Christine Roilo, Das Brunecker Stadtarchiv und seine Bestände, 395-420.

Lunz Reimo, Bruneck im Spiegel seiner Ansichtskarten. Alte und neuere Ansichtskarten von Bruneck und Umgebung (von 1895~ bis zirka 1970). Versuch einer Katalogisierung der Brunecker Ansichtskarten, Brunck 2018.

Mahl Johann Georg, Bruneck und seine Umgebung: ein Wegweiser durch die Stadt und in die nähere und weitere Umgebung für Fremde und Einheimische, Bruneck, 4. Auflage 1899; 5. Auflage 1908.

Mitterhofer Michael (Hg.), St. Georgen an der Ahr im Spiegel seiner Geschichte, Dorfbuch, St. Georgen 1985.

Obwegs Günther, „… er ging an meiner Seite …“. Bruneck und sein Soldatenfriedhof, Bruneck 2005.

Passler Johann, Der Imkerbezirk Bruneck. Eine historische Wanderung von den Anfängen bis zur Gegenwart, Brixen 2014.

Pellizzari Marco, Brunico. Passato, presente e dintorni, Spinea 1988.

Schraffl Georg Markus, Aus der Chronik von St. Georgen bei Bruneck – Pustertal, o.O., o.J.

Schröder Nina, Bruneck kompakt. Die Stadt auf einen Blick. Sehenswertes, Gastlichkeit, Kultur, Wien/Bozen 2003.

Schröder Nina, Brunico in tasca. Colpo d’occhio sulla città. Luoghi d’interesse, gastronomia, cultura, Vienna/Bolzano 2003.

Stammer Karl-Theo, Stegener Markt. Drei Tage der Mittelpunkt des Lebens, Bonn/Bruneck 2002. Darin: Hans Grießmair: Zur Geschichte des Stegener Marktes, S. 5-7.

Stemberger Hubert, Bruneck und Umgebung (Südtiroler Gebietsführer 7), Bozen 1988.

Stemberger Hubert (Bearb.), J.N. Tinkhauser’s Brunecker Chronik 1834. „Geschichtliche Nachrichten von der k.k. Kreisstadt Bruneck und derselben Umgebung“. Mit 147 Faksimile-Farbdrucken nach den Vorlagen des Verfassers, Bozen 1981.

Thomaser Michael, „Mein Leben war kein ganz gewöhnliches …“, [o.O., o.J.].

Tschurtschenthaler Paul, Brunecker Heimatbuch, Bozen 1928.

Waibl Gunther (Hg.), Mariner Photographen in Bruneck. Ein Stück Kulturgeschichte, Bruneck 1982.

Waschgler Heinrich, Bruneck im Pustertale (Die Kunst in Tirol 9-10), Augsburg/Wien [1923 ca.]

Webhofer Trude, Meister Johannes von Bruneck (Veröffentlichungen des Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum 62), Innsbruck 1982.

Zangerl Anton jun., Aus dem alten Bruneck. Ortsgeschichtliche Mittheilungen (Beilage zum „Pusterthaler Boten“ 1893/1894, Bruneck. Digitalisat der Landesbibliothek Dr. Friedrich Tessmann | Opera digitalizzata dalla Biblioteca Provinciale Dr. Friedrich Tessmann.