Militaria, Fonds und Stiftungen

Ab 1832 werden Militärbetreffe (Stellungslisten, Vorspannlisten, Militärverordnungen, Grundbuchsblätter der Kompanien), an sich Teil der Magistratsakten, in gesonderten Bündeln abgelegt, ebenso die Betreffe der Schulverwaltung mit Akten der Ortsschulräte Bruneck und Dietenheim ab 1804 und der Verwaltung des Schulfonds sowie die Rechnungen und Belege des Spitalfonds und des Stadtkammerfonds.

Darin: Buchhaltung Reischach 1923-1927.