Gissbachstraße Nr. 21: Christlrumer, Kristelrunner

 

Frühere Namen:

Kristelrunner, Kristlrummer, Christelrumer (Varianten)
Käserhube, Peterleinshube
1474 ff. Käser; 1598, 1755 Peterleinshube; 1666, 1721, 1736, 1775, 1811 Käserhube; 1880, 1884, 1913, 1916 Christ(e)lrumer

Erklärung des Namens von Egon Kühebacher:

Erklärung des Namens durch Egon Kühebacher: Verbindung der Namen Christl (Christian) und althochdeutsch Rumolt. Dieser ist der ältere Name, wohl der Name des mittelalterlichen Hoferbauern, der Name wurde zu Rumme verballhornt. Christl wurde ein späterer Besitzer von Rumme, sodass der Hof in Kristlrumme bzw. in ‚(beim) Kristlrummer’ umbenannt wurde.

Bemerkungen:

Das Haus gehörte als Zuhaus lange Zeit zum Tratter. Der Name dürfte von einem Rubner Christl herrühren, der 1811 als Besitzer der halben Käserhube aufscheint.

Literatur:

Michael Mitterhofer (Hg.), St. Georgen an der Ahr im Spiegel seiner Geschichte. Dorfbuch, St. Georgen 1985, 200f.