Kirchweg Nr. 17: Kanins

Canins - Kanins

Frühere Namen:

Der Hof war lange Zeit in zwei Teile geteilt: beim Kaltenhauser und beim Fischer. Der ältere Hofname ist Pramstaller (Unterstand für das Vieh zum Schutz vor Bremsen, mundartl. Pramen).

1391 Jörg von Kaltenhauser; 1458ff. Kaltenhauser; 1548ff. Fischer; 1702 Kaltenhauserhuebe; 1716, 1806 Kaltenhausergut; 1811 Georg Canins; 1875 Fischer-Anwesen; 1891 Canins-Gut.

Bemerkungen:

Der Hof ist denkmalgeschützt (externer Link zum Monumentbrowser der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol).

Eine historische Aufnahme des Hofes (1941) findet sich in: Helmut Stampfer (Hg.), Bauernhöfe in Südtirol. Bestandsaufnahmen 1940-1943, Band 11: Mittleres Pustertal, Teil 1: Pfalzen - St. Lorenzen - Bruneck, Bozen 2017, 471.

Literatur:

Michael Mitterhofer, St. Georgen an der Ahr, Dorfbuch, St. Georgen 1985, S. 181-183.