Zündhölzler

Frühere Namen:

1869: Anton Pörnbacher, Zündhölzlmacher und Kerzenzieher in St. Georgen; 1902: Anton Pörnbacher, Sohn des Anton, Zündholzmacher; 1954 verkauft Anton Pörnbacher das Haus.

Erklärung des Namens von Egon Kühebacher:

Das Haus wurde um 1830 von einem gewissen Aichner gebaut, der es an seinen Schwager Anton Pörnbacher verpachtete, der dort eine Wachszieherei innehatte. Er stellte auch Streichhölzer (ugs. Zündhölzer) her.

Literatur:

Michael Mitterhofer (Hg.), St. Georgen an der Ahr im Spiegel seiner Geschichte, St. Georgen 1985, 172f., 192.