Aufhofen

Aufhofen Kirche 3Aufhofen ist die kleinste Fraktion der Gemeinde Bruneck und liegt rund 2,5 km nördlich der Stadt am Eingang in das Ahrntal. Bis 1250 war Aufhofen Sitz der bischöflichen Verwaltung im Pustertal. Von 1911 bis 1928 war es eine eigene Gemeinde, vorher war es eine Fraktion der Katastralgemeinde Dietenheim, ab 1928 ist es Fraktion von Bruneck. Der Name wurde als „Vfhouun“ um 985 erstmals urkundlich erwähnt, um 1060-70 wurde es als „Vfhoven“, 1110 als „Vfhouun“, 1298 als „Oufhouen“, 1314 als „Aufhoven“ und ab 1442 immer als „Aufhofen“ bezeichnet. Der Name „Ufhouven“ bedeutet „Höfe hoch droben“, oder „ûfe“ bedeutet „Hof der Eule“.


 

Quellen:

Egon Kühebacher, Die Ortsnamen Südtirols und ihre Geschichte, Band 1: Die geschichtlich gewachsenen Namen der Gemeinden, Fraktionen und Weiler, Bozen 1991.