Andreas-Hofer-Straße (1886 „Taufererstraße“)

Akt:

Die Straße wurde mit Gemeinderatsbeschluss Nr. 163 vom 6. November 1966 benannt, eine Richtigstellung von Andreas Hoferstraße zu Andreas-Hofer-Straße erfolgte mit Gemeinderatsbeschluss Nr. 157 vom 6. August 1992.

Herkunft:

Die Straße ist nach dem Tiroler Volkshelden Andreas Hofer (1767-1810) benannt.

Hofer wurde am 22. November 1767 in St. Leonhard in Passeier getauft und war Wirt im Gasthaus "Am Sand", Viehhändler, als Freiheitskämpfer verehrter Anführer der Tiroler Aufstandsbewegung von 1809. Nach den drei Gefechten am Bergisel bei Innsbruck und der Niederlage der Tiroler am 1. November 1809 musste Hofer flüchten, wurde verraten und in der Mähderhütte der Pfandleralm gegenüber St. Martin in Passeier gefangen genommen. Danach wurde er nach Mantua gebracht und dort am 20. Februar 1810 erschossen.

In der Zeit der faschistischen Regierung wurde die Straße in "Via Vetta d'Italia" umbenannt.

Quellen:

Stefan Lechner (Hg.), Der lange Weg in die Moderne. Geschichte der Stadt Bruneck 1800-2006, Innsbruck 2006. Eduard Widmoser, Südtirol A-Z. Band 2: G-Ko, Innsbruck/München 1982.

Karte: