Oberragen: Schmiedbehausung (+)

Adresse: Frühere Hausnummern: 117, 120

Frühere Namen:

Johann Tinkhauser gibt für 1546 an: War noch nicht erbaut; für 1700 als Eigentümer Gregori Obwexer Kessler; für 1835: Anton Mühlmann, Schmied, von Panzendorf.

Mariatheresianischer Kataster: Christian Piffrader besitzt eine Schmiedbehausung und zwei Gärten.

1800 stirbt Christian Piffrader als Inwohner und Schmiedmeister in Bruneck, und die Witwe Anna geborene Faller übernimmt das Mitbesitzrecht ihres Mannes, verkauft die Behausung aber an Peter Festner, Schmied in Bruneck, weiter. Festner verkauft 1822 sein Besitzrecht an Anton Mühlmann von Sillian.

Bau und Brandwehr-Ordnung für die k.k. Kreisstadt Bruneck 1838: Anton Mühlmann.

In einem Brand wird die Schmiedbehausung 1836 beinahe gänzlich zerstört. Anton Mühlmann gibt sie 1878 an seinen Sohn Anton jun. weiter, am 17. September 1882 wird sie durch das Rienz-Hochwasser weggeschwemmt.

Literatur:

Anton Sitzmann, Häuserbuch der Altstadt Bruneck (1780-1964), Diss. phil., Band II, Innsbruck 1965, S. 232f.

Hubert Stemberger (Hg.), J.N. Tinkhauser's Brunecker Chronik 1834. "Geschichtliche Nachrichten von der k.k. Kreisstadt Bruneck und derselben Umgebung", Bozen 1981, S. 232f.