Eine Almordnung aus dem 18. Jahrhundert

Da sich der Sommer seinem Ende zuneigt und somit auch die Almsaison mit den Almabtrieben bald ein festliches Ende nehmen wird, nutzen wir die Gelegenheit, hier eine Handschrift vorzustellen, die interessante Einblicke in das Tiroler Almwesen der frühen Neuzeit erlaubt. Das Dokument aus dem 18. Jahrhundert mit dem etwas umständlichen Titel Antzaigung und unterricht, wie man denen gebrauch der Staller Albm gehalten hat, ieztundt halt und hinfiran ohnverrückht halten soll, das heute im Stadtarchiv Bruneck verwahrt wird, regelt die Nutzung der Staller Alm, die in einem Hochtal zwischen dem Antholzer Tal und Defreggen auf 1950 m Meereshöhe liegt. Die Alm gehört zum Typus der Einzelsiedlung (im Gegensatz zum Almdorf), sie war eine gemischte Alm mit Melk-, Galt- und Kleinvieh, auf der gesennt wurde. Die Almordnung ist vermutlich die Abschrift einer älteren Ausfertigung, die aus Anlass der Übergabe der Alm an einen neuen Besitzer aufgeschrieben wurde.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus den Beständen, Fundstücke | Kommentare deaktiviert für Eine Almordnung aus dem 18. Jahrhundert

„In Zeith grasßierender Pestilenz“ Krankenfürsorge und Seuchenmanagement in Bruneck in Mittelalter und früher Neuzeit

Das alte Spital in der Stuckstraße in Bruneck. Foto: Stadtarchiv.

Im Jahr 1348, als in Europa die Pest wütete, stiftete eine Brunecker Bürgerin einer Bruderschaft, die sich um die Krankenpflege kümmerte, drei Mut Roggen und Gerste.[1] In der entsprechenden Urkunde ist zum ersten Mal von einem Spital in Bruneck die Rede, das errichtet werden könnte. 1358 stiftete Heinrich der Stuck dieses Spital als Fürsorgeanstalt für Arme und Kranke.[2] Diese fanden jetzt einen Ort vor, wo ihnen ein Schlafplatz, Verpflegung und auch medizinische Hilfe angeboten wurde. 1381 wurde die Kirche zum Hl. Geist geweiht, die den Bedürftigen auch einen seelsorgerischen Anlaufpunkt bot. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für „In Zeith grasßierender Pestilenz“ Krankenfürsorge und Seuchenmanagement in Bruneck in Mittelalter und früher Neuzeit

Sammeln wir Geschichte!

Wir erleben derzeit einen epochalen Einschnitt in beinahe alle Bereiche unseres öffentlichen und privaten Lebens, den wir uns vor wenigen Monaten gar nicht hätten vorstellen können. Viele Archive und Museen rufen deshalb auf, Erinnerungen an die Zeit der Corona-Pandemie zu sammeln und aufzubewahren.

Das Stadtarchiv Bruneck schließt sich diesem Anliegen an: Dokumentieren Sie, fotografieren Sie, sammeln Sie Dokumente, Fotos, Screenshots, Schilder, Plakate und Flyer von abgesagten Veranstaltungen, die an diese merkwürdigen Tage, Wochen und Monate erinnern.

Sobald die Normalität (langsam und schrittweise) zurückkehrt, werden diese Dinge nämlich aus unserem Umfeld verschwinden, „Corona“ wird aber ein erinnerungswürdiges Ereignis bleiben. Es sind gerade die Zeugnisse des alltäglichen Lebens, die – in Ergänzung zu den Akten der Verwaltung – in einigen Jahren und Jahrzehnten helfen werden, zu verstehen, wie die Menschen die Pandemie erlebt haben.

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für Sammeln wir Geschichte!

Brunopolis: Verein für Geschichte

In Bruneck wurde jüngst ein neuer Verein aus der Taufe gehoben. Er nennt sich „Brunopolis“. Der Name stammt aus einer alten lateinischen Bezeichnung der Hauptstadt des Pustertals und lässt die Zielsetzung bereits erahnen: die Erforschung und Verbreitung von historischem Wissen und die Förderung des Interesses an geschichtlichen Themen nicht nur der Stadt Bruneck, sondern der gesamten Region und darüber hinaus. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Brunopolis: Verein für Geschichte

Vortrag | Conferenza

 

Der Vortrag gibt einen Einblick in den älteren Teil der historischen Überlieferung der Stadt. Die Urkunden und Akten umfassen wichtige Zeugnisse, die über die Entwicklung Brunecks Auskunft geben. Zugleich werfen sie Schlaglichter auf die Bewohnerinnen und Bewohner, die unter den wachsamen Augen der fürstbischöflichen Verwalter ihren Geschäften nachgingen.
Das historische Archiv erlaubt es, das Funktionieren eines kleinen urbanen Zentrums in Spätmittelalter und früher Neuzeit zu untersuchen, wirft Fragen auf, zeigt aber auch klare Grenzen. Inwieweit alles, „was gewesen ist“, anhand eines Stadtarchivs erforscht werden kann, wird demnach ebenso Thema des Vortrages sein.

Veröffentlicht unter Allgemein, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Vortrag | Conferenza

Geschichtswerkstatt 2019

Die drei Vorträge der „Geschichtswerkstatt 2019“ stellen Nachlässe von Fotografinnen und Fotografen vor, die Motive aus Bruneck, dem Pustertal und Südtirol in dokumentarischer Absicht und aus künstlerischem Interesse im Bild festgehalten haben.

In Werkstattgesprächen präsentieren die Referentinnen und der Referent Sammlungen, die nicht oder nur teilweise öffentlich zugänglich sind und/oder sich noch in der Phase ihrer Aufarbeitung befinden. Biographische Forschungen zu der Fotografin und den Fotografen werden ebenso thematisiert wie der fachgerechte Umgang mit den Originalen sowie die Erschließung der Bilder in Museen und privaten Archiven. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Geschichtswerkstatt 2019

Das Stadtarchiv sammelt!

Das Stadtarchiv dokumentiert nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gegenwart. Wir sammeln laufend Flugblätter, Werbe- und Informationsschriften sowie Plakate aus Bruneck.

Jede/r kann mitmachen und gesammeltes Werbe- oder Informationsmaterial im Stadtarchiv abgeben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Das Stadtarchiv sammelt!

Einladung zur Projektvorstellung

Reading in the Alps (RITA): Privater Buchbesitz im katholisch dominierten Alpenraum 1750–1800. Eine systematische Studie auf der Basis von Inventaren aus dem Pustertal

Foto: Stadtarchiv Bruneck 2019.

Bruneck und Umgebung vor 250 Jahren: Wer besaß Bücher? Was wurde gelesen? Und außerdem: Wer konnte überhaupt lesen? Seit Anfang 2017 versucht an der Universität Innsbruck das von FWF (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) und Tiroler Matching Fund finanzierte Projekt „Reading in the Alps. Book ownership in Tyrol 1750–1800“ den historischen Lesegewohnheiten von AlpenbewohnerInnen nachzuspüren. Anhand von Inventaren wird nach privatem Buchbesitz im katholisch dominierten Alpenraum, ganz konkret in und rund um Bruneck, gesucht. Darüber hinaus erlaubt das immer dichter werdende Netz von Informationen aus Quellen auch abseits etwaiger Lesegewohnheiten Einblicke in die Lebenswelten der ZeitgenossInnen. In einer Art „Werkstattbericht“ sollen bisherige Ergebnisse, aber auch die sich im Rahmen der Untersuchung immer wieder ergebenden Problemstellungen dieser Massenerhebung vorgestellt werden.

Buch mit einem persönlichen Besitzervermerk / Libro con nota personale del proprietario. Foto: Michael Span.

Michael Span hat Geschichte und Politikwissenschaften in Innsbruck studiert. Er beschäftigt sich seit Jahren vor allem mit der Geschichte des 18. und 19. Jahrhunderts (Schwerpunkt Gesellschaftsgeschichte Tirols), historischer Buch- und LeserInnenforschung, politischer Kommunikation „von unten“ sowie Erinnerungs- und Gedächtnispolitik. Seit Anfang 2017 ist er hauptverantwortlicher Mitarbeiter des FWF-Projekts „Reading in the Alps“.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 19.30 Uhr
LibriKa Bruneck, Enrico-Fermi-Straße 6

Veranstaltungs-Einladung (pdf)

Projekt-Homepage
Projektvorstellung auf der Homepage der Universität Innsbruck

Veröffentlicht unter Allgemein, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Einladung zur Projektvorstellung

Spuren jüdischen Lebens / Tracce di vita ebraica

Foto: Stadtarchiv Bruneck / Archivio storico della Città di Brunico.

Im Jahr 2016 wurden in einem alten Druck der Brunecker Pfarrbibliothek Fragmente einer hebräischen Handschrift entdeckt. Die im 13. oder 14. Jahrhundert beschrifteten Pergamentstreifen waren als Falzstreifen für den Bucheinband wiederverwendet worden.

Im Rahmen des Projektes „Genisat Tirolensia“ wurden die Fragmente untersucht, mittlerweile sind sie auf der Homepage hebraica.at veröffentlicht.

*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Fundstücke, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für Spuren jüdischen Lebens / Tracce di vita ebraica

Narrenabend!

 

In der Vitrine des Stadtarchivs im 4. Stock der Librika sind einige historische Ankündigungen von „Narrenabenden“ des Männergesangvereins Bruneck 1843 ausgestellt.

Foto: Männergesangverein Bruneck 1843.

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Fundstücke, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für Narrenabend!

„Fotografie und digitale Langzeitarchivierung“ – Workshop am Donnerstag, 31. Jänner 2019, in Innsbruck

Welche Dateiformate und Speichermedien eignen sich für die langfristige Ablage? Warum sind Sicherheitskopien wichtig? Wo und wie sollten sie gelagert werden? Welche verschiedenen Speichermöglichkeiten gibt es, und wie sind die Erfahrungen aus der Praxis?

 

Bild: Rosa Sigwart mit Kind, circa 1930 (Fotografin: Maria Egger; Sammlung Stadt Lienz – TAP).

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für „Fotografie und digitale Langzeitarchivierung“ – Workshop am Donnerstag, 31. Jänner 2019, in Innsbruck

Geschichtswerkstatt 2018

Im laufenden Jahr 2018 konnten die beiden Teile des historischen Archivs der Stadtgemeinde Bruneck im neuen Depot in der „LibriKa“ zusammengeführt werden. Der „ältere“ Teil war über Jahrzehnte im Staatsarchiv bzw. im Südtiroler Landesarchiv in Bozen verwahrt worden, während der „jüngere“ Teil in Bruneck verblieben war.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Geschichtswerkstatt 2018

„Fotos digitalisieren und bearbeiten“ – Workshop am Freitag, 12. Oktober 2018, in Lienz (Osttirol)

Was muss ich beachten, wenn ich meine Fotografien digitalisieren will? Wie kann ich eine möglichst originalgetreue Wiedergabe auf Bildschirm und beim Druck erreichen? Welche Programme eignen sich für mich für Digitalisierung und Bildbearbeitung? Was sollte ich über optimale Auflösung und Dateiformate wissen? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für „Fotos digitalisieren und bearbeiten“ – Workshop am Freitag, 12. Oktober 2018, in Lienz (Osttirol)

Lese- und Interpretationsgruppe für alte Schriften

Nach der Sommerpause trifft sich am Donnerstag, dem 18. Oktober 2018 die Lese- und Interpretationsgruppe für alte Schriften wieder, und zwar wie gewohnt im Seminarraum im 1. Stock des Rathauses in Bruneck.

Um den Einstieg für neu Dazugekommene zu erleichtern, werden wir mit einem Überblick über die Entstehung der sogenannten deutschen Schrift beginnen.
Danach lesen wir gemeinsam deutschsprachige handschriftliche Texte aus unterschiedlichen Epochen (16. bis 20. Jahrhundert).

Das Treffen dauert von 16.00 bis 19.00 Uhr. Jede/r Interessierte ist willkommen!

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Lese- und Interpretationsgruppe für alte Schriften

Einladung zur Diskussion

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Einladung zur Diskussion

Eine Feierstunde zur Rückkehr des „historischen“ Archivs

Am 7. Juni 2018 fand in der historischen „Trinkstube“ der Apotheke von Zieglauer in Bruneck eine Feierstunde aus Anlass der Rückführung des „älteren“ Teils des historischen Archivs vom Südtiroler Landesarchiv in das Stadtarchiv Bruneck statt. Bei dieser Gelegenheit wurden in einer Vitrine einige Zimelien ausgestellt, darunter das älteste Stück aus dem Statarchiv, eine Urkunde aus dem Jahr 1319. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Eine Feierstunde zur Rückkehr des „historischen“ Archivs

175 Jahre Männergesangverein Bruneck 1843

Der Männergesangverein Bruneck feiert im heurigen Jahr seinen 175. Geburtstag. Aus diesem Anlass sei hier ein kurzer Überblick über die Geschichte dieses Vereines geboten:

Hermann von Gilm zu Rosenegg (1812-1864) weilte zwischen 1842 und 1845 in Bruneck und gründete 1843 mit einigen Gleichgesinnten, darunter dem Brunecker Landrichter Anton Petzer (1794-1887), die „Brunecker Liedertafel“. Das erste handgeschriebene Liederheft enthält das Anfangsrepertoire der Vereinigung: 12 Lieder für Männerchor meist national-patriotischen Inhalts. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für 175 Jahre Männergesangverein Bruneck 1843

Fotos richtig aufbewahren und ordnen

Workshop am 19. April 2018 auf Schloss Bruneck

Welches Archivmaterial eignet sich für die Archivierung meiner Fotos? Wie muss ich Dias, Glasplatten, Rollfilme und Abzüge behandeln, damit sie möglichst lange erhalten bleiben? Wie kann ich Verschmutzungen behutsam entfernen? Wie kann ich einen Bestand verstehen und ordnen? Wie strukturiere ich mein Archiv am besten? Mit welchen Datenbanken kann ich arbeiten? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Fotos richtig aufbewahren und ordnen

„Gefährlich bunte Bilder“*: Ausstellung in der LibriKa und im Rathaus

Die Ausstellung über die Autochrome-Fotografie des Brunecker Buchdruckers und Hobbyfotografen Hermann Mahl (1860-1944), die bis Ende Jänner 2018 im Stadtmuseum Bruneck gezeigt wurde, ist derzeit in der LibriKa und im Rathaus von Bruneck zu sehen.

Der zweisprachige Ausstellungskatalog, der hochwertige Reproduktionen der Farbfotografien sowie einiger Beispiele von Mahls Schwarz-Weiß-Fotografie enthält, kann für 15 Euro im Büro des Stadtarchivs im 4. Stock der LibriKa (Enrico-Fermi-Straße 6), im Stadtmuseum oder direkt beim Verein für Kultur und Heimatpflege Bruneck gekauft werden.

* Heinrich Kühn (1866-1944), Kunstfotograf und früher Autochrome-Fotograf.
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für „Gefährlich bunte Bilder“*: Ausstellung in der LibriKa und im Rathaus

Hermann Mahl (1860-1944) – Pionier der Farbfotografie im Pustertal

Der Buchdrucker und Herausgeber des Pustertaler Boten Hermann Mahl war ein herausragender Vertreter des Brunecker Bürgertums an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, der, wie auch schon sein Vater Johann Georg Mahl, zur Blüte der Stadt an der Rienz und ihrer Umgebung beitrug. Aus Anlass des 70-jährigen Bestehens des Vereines für Kultur und Heimatpflege Bruneck fand im Stadtmuseum im Dezember 2017 und Jänner 2018 eine Ausstellung statt, die Hermann Mahl 73 Jahre nach seinem Tod in das Zentrum unserer Aufmerksamkeit rückte. Der Fokus lag dabei auf Mahls vermutlich liebstem Hobby, der Fotografie. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Hermann Mahl (1860-1944) – Pionier der Farbfotografie im Pustertal

Das „Peststöckl“ an der Straße nach St. Georgen

Das sogenannte Peststöckl an seinem neuen Standort an der Nordausfahrt von Bruneck. Foto: Andreas Baumgartner

Der rechts der Straße von Bruneck nach St. Georgen wiedererrichtete Bildstock stand ursprünglich an der alten Tauferer Straße. Er wurde zu einem unbestimmten Zeitpunkt um einige Meter verrückt, eine historische Fotografie zeigt ihn direkt am Bahndamm der Lokalbahn Bruneck – Sand in Taufers stehend. Beim Bau des zweiten Teilstücks des Brunecker Nordrings und des Kreisverkehrs wurde das Denkmal vorübergehend entfernt und im Jahr 2017 nach einer ausgiebigen Reinigung gut sichtbar und in der Nähe seines ursprünglichen Standortes wiedererrichtet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erinnerung, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für Das „Peststöckl“ an der Straße nach St. Georgen

Geschichtswerkstatt 2017: Wege der Reformation

Im Oktober und November 2017 findet wiederum die „Geschichtswerkstatt“ statt. Sie widmet sich heuer – aus Anlass des 500-Jahr-Gedenkens an die lutherische Reformation – diesem Thema.

Die von Martin Luther im Jahr 1517 durch seinen berühmten Thesenanschlag in Gang gesetzte Reformation hat auch in Tirol markante Spuren hinterlassen, die von der Forschung zunehmend ans Licht geholt werden. Die „Geschichtswerkstatt 2017“ bietet Einblick in aktuelle Projekte, die sich mit lokal- und regionalgeschichtlichem Fokus aus unterschiedlichen Perspektiven der Reformation in Tirol, ihrem Verlauf, ihren Ausprägungen und Folgen bis in das 19. Jahrhundert annähern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Geschichtswerkstatt 2017: Wege der Reformation

Der Brunecker Soldatenfriedhof – Ort der Trauer, Stille und Mahnung für den Frieden

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „Tiroler Chronist. Fachblatt von und für Chronisten in Nord-, Süd- und Osttirol“ (Nr. 143) mit dem Schwerpunkt „Erinnerungen an den 1. Weltkrieg“ enthält unter anderem auch einen Beitrag von Walter Boaretto über den Soldatenfriedhof in Bruneck.

Informationen über die Zeitschrift finden Sie auf der Homepage des Tiroler Bildungsforums (http://www.tiroler-bildungsforum.at/node/36).

Die seit 1980 erschienen Ausgaben des „Tiroler Chronist“ liegen im Stadtarchiv Bruneck zur Ansicht auf.

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für Der Brunecker Soldatenfriedhof – Ort der Trauer, Stille und Mahnung für den Frieden

Die Reformation in Tirol und im Trentino: Tagung auf Schloss Tirol

Vom 7. bis zum 9. September 2017 findet auf Schloss Tirol die wissenschaftliche Tagung „Die Reformation in Tirol und im Trentino“ statt, in deren Vorträgen auch die Stadt Bruneck und die Rolle des mittleren Pustertals in dieser Zeit des Umbruchs beleuchtet werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter dem Link: http://www.schlosstirol.it/publikationen/symposien/#c960

Das Tagungsprogramm zum Download finden Sie hier.

Die „Geschichtswerkstatt“ in Bruneck wird sich aus Anlass des 500-Jahr-Erinnerns an Martin Luthers Thesenanschlag in Wittenberg ebenfalls mit dem Thema Reformation beschäftigen, nähere Informationen dazu folgen in Kürze.

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Die Reformation in Tirol und im Trentino: Tagung auf Schloss Tirol

Il trenino Brunico-Campo Tures: La ricerca degli studenti

 

 

Gli studenti del liceo in lingua italiana di Brunico presenteranno, Venerdì 26 maggio 2017 alle ore 18.30 presso la LibriKa di Brunico, il risultato della loro ricerca sulla vecchia ferrovia tra Brunico e Campo Tures. Oltre ai documenti storici relativi al progetto del 1907/08 verrà presentato anche lo studio di fattibilità per una possibile riattivazione del trenino.

Il treno Brunico – Campo Tures/Die “Tauferer Bahn”:
ieri e forse domani: download (pdf)

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Il trenino Brunico-Campo Tures: La ricerca degli studenti

Der Burgerhof in Prags: Geschichte und Geschichten (Fortsetzung)

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Lese- und Interpretationsgruppe, die jeden Monat im Rathaus von Bruneck trifft, stellen wir diesmal die Fortsetzung eines Schulprojektes vor, das bereits einmal Thema war:

Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Welsberg haben gemeinsam mit ihren Lehrpersonen in Zusammenarbeit mit der Mittelschule Toblach die Geschichte des Burgerhofes in St. Veit/Innerprags recherchiert, Quellen ausgewertet und ZeitzeugInnen interviewt. Aus dem Projekt sind ein Buch und mehrere Filme hervorgegangen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Der Burgerhof in Prags: Geschichte und Geschichten (Fortsetzung)

N.C. Kaser als Stadtchronist – eine Anthologie zum 70. Geburtstag

„Dieser Band zeigt den Ausnahmedichter Kaser erstmals als Chronist des kleinstädtischen Alltags, den er in schmalen Gassen und verrauchten Kneipen, auf Märkten, Schulhöfen und in Klosterkirchen aufsog. Kasers Texte sind feinsinnige Momentaufnahmen eines oft traurigen und empörten Außenseiters. Mit zeitgenössischen Fotos fügen sie sich in diesem Buch zum vergilbten Sittenbild einer Kleinstadt, auf dem Heimeligkeit und Beklemmung fast fließend ineinander übergehen.“ (Klappentext).

  • Buchvorstellung auf der Homepage des Verlags: Link.
  • Literarische Stadtkarte von Bruneck: Link.
  • Interview mit Joachim Gatterer: Link.
Veröffentlicht unter Allgemein, Bücher, Erinnerung, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für N.C. Kaser als Stadtchronist – eine Anthologie zum 70. Geburtstag

Einladung zur Buchvorstellung

 

Der Pfalzner Historiker Stefan Lechner hat das Schicksal von kranken, alten, pflegebedürftigen und behinderten Südtirolern in der Optionszeit erstmals umfassend erforscht. Seine Erkenntnisse sind in das Buch „Die Absiedlung der Schwachen in das Dritte Reich“ eingeflossen, das als Band 40 der Reihe der Veröffentlichungen des Südtiroler Landesarchivs erschienen ist.

Das Buch wird am Dienstag, dem 4. April 2017, um 20.00 Uhr in der LibriKa, Enrico-Fermi-Straße 6 in Bruneck, vorgestellt.

Einladungskarte (pdf)         Plakat (pdf)

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Einladung zur Buchvorstellung

Vortrag über Flurnamen im Brunecker Becken

Dr. Johannes Ortner, Projektbeauftragter für die Sammlung der Flurnamen in Südtirol, ist im Rahmen des Vortrages vorwiegend auf die Flurnamen der Gemeinden Bruneck, Percha, St. Lorenzen, Pfalzen und Gais eingegangen und hat deren Herkunft und Bedeutung erläutert.

Das Vortragsmanuskript zum Download (pdf-Datei) finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Allgemein, Downloads, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Vortrag über Flurnamen im Brunecker Becken

Das Stadtarchiv lädt zur Diskussion ein

Microsoft PowerPoint - Werbeblatt2.pptx

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Das Stadtarchiv lädt zur Diskussion ein

Geschichtswerkstatt 2016

rezept_beschnittenDie Geschichtswerkstatt 2016 trägt den Titel „Medizingeschichte(n). Von Krankheit und Heilung“.

Wie gewohnt gibt es auch in diesem Jahr drei Vorträge im Drei-Wochen-Rhytmus (26. Oktober, 9. November, 30. November). Das Programm, weitere Informationen zum Jahresthema sowie die Drucksorten (pdf) finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Geschichtswerkstatt 2016

Der Burgerhof in Prags: Geschichte und Geschichten

burger-hof

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Lese- und Interpretationsgruppe, die jeden Monat im Stadtarchiv Bruneck stattfindet, stellen wir diesmal ein Schulprojekt vor:

Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Welsberg haben gemeinsam mit ihren Lehrpersonen in Zusammenarbeit mit der Mittelschule Toblach die Geschichte des Burgerhofes in St. Veit/Innerprags recherchiert, Quellen ausgewertet und ZeitzeugInnen interviewt.
Aus dem Projekt sind eine Publikation und ein Film hervorgegangen. Wir werden den Film sehen und ihn mit Karin Sparber diskutieren.
Jede/r ist willkommen, die Teilnahme ist kostenlos.

Burgerhof Homepage | Film auf youtube

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Der Burgerhof in Prags: Geschichte und Geschichten

150 Jahre Weihe der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

pfarrkirche-1Die Pfarrkirche von Bruneck zu Unserer Lieben Frauen Himmelfahrt wurde vor genau 150 Jahren, im Oktober 1866, geweiht.
Der klassizistische Vorgängerbau des Brunecker Baumeisters Jakob Philipp Santer war durch einen Brand 1850 zerstört worden, in den Folgejahren wurde die bis heute bestehende Kirche im neuromanischen Stil errichtet. Ab 1855 stand sie für Gottesdienste zur Verfügung.

Die Pfarrei Bruneck hat aus Anlass des Jubiläums eine Reihe von Veranstaltungen organisiert. Das Programm der Festwoche (pdf) finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den Kirchen in Bruneck finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für 150 Jahre Weihe der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Archivale des Monats August: Eine Fotodokumentation

Zwischen 1908 und 1957 verkehrte zwischen Bruneck und Sand in Taufers die sogenannte Taufererbahn. Am 1. Februar 1957 wurde der Betrieb eingestellt; der gesamte Wagenpark wurde verschrottet und die Bahntrasse demontiert.

Vor Ort sind heute nur noch spärliche Überreste der ehemaligen Bahninfrastruktur vorhanden, die leicht übersehen werden können. Claudio Orefice (Padua) hat dem Stadtarchiv digitale Aufnahmen zweier Betonsockel zur Verfügung gestellt, welche der Verankerung der Oberleitungen der Bahn zwischen Bruneck und St. Georgen dienten.

Veröffentlicht unter Aus den Beständen, Erinnerung, Fundstücke, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für Archivale des Monats August: Eine Fotodokumentation

Das Stadtarchiv Bozen bittet um Mithilfe

Stadtarchiv Bozen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Das Stadtarchiv Bozen bittet um Mithilfe

Kinderfest 2016: Schreiben wie im Mittelalter und Malen mit Licht

fb Das Stadtarchiv Bruneck und das Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst (TAP) beteiligen sich am Brunecker Kinderfest 2016 mit einem eigenen „Standl“. Dort können Urkunden geschrieben und Fotos wie zu Großmutters und Großvaters Zeiten gemacht werden.

Alle Informationen finden sich auf der Homepage des Stadtmarketings Bruneck: http://www.stadtmarketing-bruneck.eu/v-kindofescht-2016.php Weiterlesen

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Kinderfest 2016: Schreiben wie im Mittelalter und Malen mit Licht

Ein Stück Eisenbahngeschichte im Stadtarchiv

 

Zwischen 1908 und 1957 verkehrte zwischen Bruneck und Sand in Taufers die sogenannte Taufererbahn. Sie wurde am 20. Juli 1908 als normalspurige Lokalbahn mit elektrischem Betrieb eröffnet. Bis zum Ende des Ersten Weltkriegs wurde die Betriebsabwicklung der k.k. priv. Südbahn-Gesellschaft übertragen, welche auch die Pustertalbahn betrieb. 1920 gingen die Betriebsführungsagenden an die Italienischen Staatsbahnen (F.S.) über. Am 1. Februar 1957 wurde der Betrieb eingestellt; der gesamte Wagenpark wurde verschrottet und die Bahntrasse demontiert.

Das „Bahnhaisl“ in St. Georgen

Das Stadtarchiv Bruneck verwahrt einen Bestand von Unterlagen (Schriftstücke und technische Zeichnungen) über den Bau der „Taufererbahn“. Das Haltestellenschild mit der Aufschrift „S. Giorgio“ (St. Georgen) gehört zu den wenigen materiellen Zeugnissen der Bahn, die noch erhalten sind.

Weitere Informationen:
Barazzutti, F./Amplatz, R. (Circolo Fotografico D.L.F. – B. Brecht-Gruppe), Die Geschichte von einem Zug. Die Lokalbahn Bruneck-Sand in Taufers 1908-1957: Auszüge aus Zeitungsartikeln 1904/1908,1957 | Storia di un treno. La ferrovia locale Brunico-Campo Tures 1908-1957: Estratti dai giornali d’epoca 1904/1908, 1957. Katalog zur Ausstellung in Bruneck, Alte Turnhalle, 29. Juli bis 9. August 1983 | Catalogo della mostra a Brunico, vecchia Palestra, 29 luglio a 9 agosto 1983.
Hinterhuber, Hartmann/Hinterhuber, Hans H., Josef Beikircher 1850–1925. Relation über die Anfänge der Pustertaler Lodenfabrik und die Planung der Tauferer Bahn, in: Der Schlern. Nr. 8 (2008), S. 30–65.
Denoth G., Nie verwirklicht, längst eingestellt … Die Lokalbahnen entlang der Pustertalbahn, in: Martin Kofler (Hg.), Volldampf. Die Pustertalbahn 1869–1918 (TAP-Forschungen 1), Innsbruck/Wien 2013, S. 64-73, hier S. 67–69.
Pozzato Francesco, Die Pustertalbahn, Egglham/München o.J., zur Taufererbahn S. 86-89.
Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Fundstücke | Kommentare deaktiviert für Ein Stück Eisenbahngeschichte im Stadtarchiv

Vorstellung der Broschüre „100 Jahre Waldfriedhof Bruneck“

Einladung 2016_kleinIm Jahr 1915 wurde in Bruneck der Waldfriedhof errichtet, ein bis heute im kollektiven Bewusstsein der Bevölkerung sehr präsenter Erinnerungsort, der einen besonders tragischen Abschnitt der Stadtgeschichte zwischen 1915 und 1918 dokumentiert.
Am Donnerstag, den 7. April 2016, stellen wir in der Alten Turnhalle in Bruneck eine Broschüre vor, welche die Entstehung des Waldfriedhofes dokumentiert. Hubert Mock (Stadtarchiv Brixen) präsentiert zudem ein 2015 erschienenes Buch, das die Geschichte des Soldatenfriedhofes Brixen-Vahrn nachzeichnet.

Informationen zu den Gedenkveranstaltungen im Mai 2015

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorstellung der Broschüre „100 Jahre Waldfriedhof Bruneck“

Archivale des Monats: März 2016

OstereierAm 25. März 1918 wies der Bürgermeister von Bruneck, Josef Schifferegger, mittels Kundmachung darauf hin, dass „das Färben von Hühnereiern, sowie das Inverkehrsetzen gefärbter Hühnereier“ verboten sei.
Das Verbot wurde in Tirol und Vorarlberg erstmals 1916 erlassen, um während der Nahrungsmittelknappheit im Ersten Weltkrieg eine „Verschwendung“ von Eiern zu vermeiden.

Veröffentlicht unter Aus den Beständen, Fundstücke | Kommentare deaktiviert für Archivale des Monats: März 2016

Johann Nepomuk Tinkhauser: Kunst- und Wunderkammer

Einladungskarte_fb

Das Stadtarchiv Bruneck veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Museumsverein Bruneck eine Ausstellung über den Brunecker Goldschmied, Sammler und Forscher Johann Nepomuk Tinkhauser (1787-1844), einen vielseitig begabten, interessierten und tätigen Bürger der Stadt an der Schwelle vom 18. zum 19. Jahrhundert. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Johann Nepomuk Tinkhauser: Kunst- und Wunderkammer

Corpus Intra Muros

Vom 17. bis zum 19. Juli 2014 fand in Bruneck das Kunst- und Wissenschaftsprojekt „Corpus Intra Muros“ statt, das ein wissenschaftliches Sympsium, die „Raiffeisen Sommergespräche“, sowie ein Kunstprojekt und die Präsentation des zugehörigen Kataloges umfasste. Architekt Stefan Hitthaler (Architekturbüro Hitthaler Bruneck) inszenierte rund um den sogenannten „Pulverturm“ eine Installation, die – wie der Presse jüngst zu entnehmen war – noch den gesamten Winter über vor Ort zu bestaunen sein wird.

Artikel_Dolomiten_okt 30

„Dolomiten“, 30.10.2015

Der Katalog erschien dreisprachig in der Reihe „Schriften zur Politischen Ästhetik“ in Innsbruck, und umfasst neben einführenden Texten des Kurators Ulrich Leitner und des Architekten Stefan Hitthaler auch zwei geschichtswissenschaftliche Texte: Christina Antenhofer, Assoziierte Professorin an der Universität Innsbruck, setzt sich mit Herzog Christophs Reise nach Jerusalem auseinander, der Brunecker Stadtarchivar Andreas Oberhofer mit dem besagten (fast) vergessenen Baudenkmal, das gemeinhin als „Pulverturm“ bezeichnet wird, über dessen Entstehung und Zweck man allerdings sehr wenig weiß.

Der Katalog beinhaltet auch Texte der Brunecker Autorin Waltraud Mittich, die unter dem Titel „Abschied von der Serenissima“ stehen, dem Titel des gleichnamigen Romans, aus welchem die Autorin im Rahmen des Brunecker Symposiums vorgelesen hat.

Der Katalog kann im Handel erworben werden, ist selbstverständlich aber auch in der Stadtbibliothek Bruneck zum Ansehen und Ausleihen vorhanden.

cover_Katalog_klein

Titelbild des Kataloges zum Kunst- und Wissenschaftsprojektes (zum Vergrößern anklicken).

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Corpus Intra Muros

Geschichtswerkstatt 2015

Plakat_Geschichtswerkstatt 2015

Als Fortführung der Geschichtswerkstatt 2014, die sich mit der Ur- und Frühgeschichte, provinzialrömischen Zeit, aber auch dem Mittelalter und der Neuzeit und deren archäologischem Niederschlag (Bodendenkmäler) im Raum Bruneck/Pustertal beschäftigt hat, widmen wir uns 2015 der Erforschung des historischen Baubestandes der Stadtgemeinde.

Weitere Informationen

Veröffentlicht unter Erinnerung, Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Geschichtswerkstatt 2015

Zum Schulbeginn

stundenplan_fb

 

 

 

 

 

 

 

„Stundenplan der zweiten Classe“, ca. 1900. Im Stadtarchiv Bruneck finden sich zahlreiche Archivalien zur lokalen Schulgeschichte wie beispielsweise Stundenpläne und Schulordnungen, aber auch Prospekte für Klassenzimmer-Möbel, und mitunter sogar eine Anleitung zur optimalen Reinigung des Schulraumes.

Schulmoebel-2 Schulmoebel-3

Veröffentlicht unter Allgemein, Aus den Beständen, Stadtgeschichte | Kommentare deaktiviert für Zum Schulbeginn

Urlaubszeit, Reisezeit!

Ferien

Postkarte aus der Sammlung „Weissteiner“ im Stadtarchiv Bruneck, bezeichnet „Vor Bruneck im Pustertal, Tirol.“

Veröffentlicht unter Aus den Beständen | Kommentare deaktiviert für Urlaubszeit, Reisezeit!

100 Jahre Waldfriedhof Bruneck

Nachdem im Jahr 2014 weltweit des Ausbruches des Ersten Weltkrieges vor hundert Jahren gedacht wurde, erinnern wir uns im laufenden Jahr 2015 unter anderem an die Entstehung der Dolomitenfront im Jahr 1915. Für die Stadtgemeinde Bruneck ist ein weiteres Ereignis von besonderem Interesse, das sich zum hundertsten Mal jährt: Die Errichtung des Waldfriedhofes, eines bis heute im kollektiven Bewusstsein der Bevölkerung sehr präsenten Erinnerungsortes, der einen besonders tragischen Abschnitt der Stadtgeschichte zwischen 1915 und 1918 dokumentiert. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtgeschichte, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für 100 Jahre Waldfriedhof Bruneck

Lese- und Interpretationsgruppe für alte Schriften: Epigraphik

Inschrift an der Pfarrkirche von Gais. Foto: A. Oberhofer

Inschrift (Grabplatte für einen Pfarrer) an der Pfarrkirche von Gais, sekundäre Verwendung als Bodenpflasterung vor dem Haupteingang. Foto: A. Oberhofer

Die Gruppe trifft sich am Donnerstag, den 23. April, im Seminarraum in der LibriKa in Bruneck (2. Stock), das Treffen dauert von 16.00 bis 19.00 Uhr. Jede/r Interessierte ist willkommen!

Dieses Mal steht ein Spezialthema auf dem Programm, nämlich Epigraphik (Inschriftenkunde). Wir werden ausgewählte Beispiele von gemeißelten, gemalten und gekratzten Inschriften auf Holz, Stein und Putz genauer unter die Lupe nehmen.

Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Lese- und Interpretationsgruppe für alte Schriften: Epigraphik

Vor 70 Jahren: Luftkrieg über der Alpenfestung. Die Ereignisse im Pustertal. Vortrag mit Buchvorstellung.

Mittwoch, 11. Februar 2015, 20.00 Uhr, LibriKa Bruneck, Enrico-Fermi-Straße 6, Erdgeschoss

buchcoverIm Herbst 1943 kommt es zu ersten Luftangriffen auf die Operationszone Alpenvorland und den Gau Tirol-Vorarlberg. Trient, Bozen, Feldkirch und Innsbruck sind die Hauptziele der schweren Bomber der 15th USAAF bis Jahresende 1943. Nach einer eher ruhigen Phase beginnt im November 1944 die so genannte Brennerschlacht, das konzentrierte Angriffsprogramm auf die Brennerbahnlinie. Bis Ende April 1945 greifen vor allem die zweimotorigen B-25 jeden Tag, an dem das Wetter es zulässt, die Strecke an. Beginnend mit dem Abschnitt zwischen Verona und Trient werden im Laufe des Winters die Angriffe immer weiter nach Norden vorangetrieben. Schlussendlich wird im Frühjahr 1945 die gesamte Strecke bis nach Brixlegg im Inntal bombardiert. Wann immer möglich, sind auch die schweren, viermotorigen B-17 Flying Fortress und B-24 Liberator an den Angriffen auf die Bahnkontenpunkte beteiligt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Vor 70 Jahren: Luftkrieg über der Alpenfestung. Die Ereignisse im Pustertal. Vortrag mit Buchvorstellung.

Lese- und Interpretationsgruppe für alte Schriften

Die Gruppe trifft sich jeweils im Seminarraum in der LibriKa in Bruneck (2. Stock), die Treffen dauern von 16.00 bis 19.00 Uhr. Jede/r Interessierte ist willkommen!

Die nächsten Termine:

  • Donnerstag, 15. Jänner 2015
  • Donnerstag, 19. Februar 2015
  • Donnerstag, 19. März 2015

Anmeldungen sind nicht nötig. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Bezirkschronistin Maria Hilber Mutschlechner, E-Mail: maria.mutschlechner@hotmail.com

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Lese- und Interpretationsgruppe für alte Schriften

Geschichtswerkstatt 2014

BildschirmAuch im laufenden Jahr 2014 gibt es die bereits zur Tradition gewordene Veranstaltungsreihe „Geschichtswerkstatt“, diesmal zum Thema „Ergrabene Zeit. Archäologische Funde in und um Bruneck“. Die genaueren Informationen und Termine finden Sie auf dem Faltblatt.

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Geschichtswerkstatt 2014

Ausstellung „Trauma Galizien“

Einladungskarte.indd

2014 jährt sich zum hundertsten Mal der Ausbruch des Ersten Weltkrieges, der „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“. Das Stadtarchiv Bruneck hat das Gedenkjahr zum Anlass genommen, sich an der Ausstellung „Trauma Galizien“, die durch den Arbeitskreis für Kultur und Weiterbildung „Das Fenster“ initiiert wurde, zu beteiligen.

Die Ausstellung „Trauma Galizien | Trauma Galizia“ wurde am 1. Oktober 2014 um 19.00 Uhr im Ragenhaus in Bruneck eröffnet.

Einladungskarte.indd

Veröffentlicht unter Erinnerung, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Ausstellung „Trauma Galizien“

Paul Tschurtschenthaler

Paul Tschurtschenthaler wurde zu seinem 70. Todestag im Jahr 2011 eine eigene Ausstellung gewidmet, die vor allem die Zeit des Faschismus in Bruneck und – noch genauer – die sogenannte Option in den Mittelpunkt gerückt hat. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Erinnerung | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Paul Tschurtschenthaler

Tiroler Ehrenbücher online

Die Tiroler Landesmuseen haben die Tiroler Ehrenbücher (Erster Weltkrieg) digitalisiert und online gestellt. Sie enthalten die Namen aller Gefallenen und Vermissten, Informationen zu den Personen, sowie – in den meisten Fällen – sogar die Sterbebilder. Die Datenbank ist frei zugänglich.

[Link]

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Tiroler Ehrenbücher online

„Katastrophenjahre“

Katastrophenjahre

28. Mai 2014

Katastrophenjahre. Der Erste Weltkrieg und Tirol. Buchpräsentation mit Hermann J.W. Kuprian und Oswald Überegger. Kurzreferat von Matthias Egger: „Zi vadriasn ist, wis a ins oft tuit ….“. Kriegsgefangenschaft im Ersten Weltkrieg

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für „Katastrophenjahre“

Gestern heute morgen

Plakat gestern-heute-morgen15./16. Mai 2014

Gestern heute morgen. Gedanken über Krieg und Frieden.

Gesprächsrunde in der LibriKa – Stadtbibliothek Bruneck: Der Erste Weltkrieg. Geschichten von Menschen

Geführter Rundgang im Waldfriedhof. Simultanübersetzung in mehreren Sprachen (srpski, bosanski, magyar, slovensky, shqiptar)

Gestern – heute – morgen. Gedanken über Krieg und Frieden. Waldfriedhof Bruneck

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Gestern heute morgen