Gissbachstraße: Lampe, Lampen

 

Frühere Namen:

Das Haus war mit dem Lercher-Haus zusammengebaut. 1941 brannte das gesamte Anwesen völlig ab und wurde danach getrennt aufgebaut.

1643: Balthasar Lamp; 1716: Michael Müller, Lamp zu St. Georgen; 1724: Josef Müller, jetziger Lamp; 1773: Michael Müller, Lamp; 1775: Josef Rauter; 1798: Johann Rauter, Lampe; 1839: Bartlme Rauter; 1892: Maria Ingarten kauft das Lampenanwesen, sie ist vermählt mit Peter Huber, Stöcklersohn.

Erklärung:

Erklärung des Namens durch Egon Kühebacher: Kurzform von Lambert oder Lamprecht.

Literatur:

Michael Mitterhofer (Hg.), Dorfbuch St. Georgen an der Ahr im Spiegel seiner Geschichte, St. Georgen 1985, S. 215f.