Hl. Kreuz-Straße Nr. 7: Unterrainer, Unterreiner

 

Frühere Namen:

Der Hof befand sich seit der Mitte des 16. Jahrhunderts im Besitz der Familie Hilber. Bei der Überschwemmung 1882 wurde das an der Bachseite gelegene Wirtschaftsgebäude weggerissen, wonach ein neuer Stadel und Stall direkt an das Wohngebäude angebaut wurde. Gemeinsam mit dem Schallmairhof bildet Unterrainer einen Weiler, der wohl mit anderen, nicht mehr existierenden Höfen den ersten Siedlungskern von Stegen darstellt.

Erklärung:

Nach dem Familiennamen benannt, der in dieser Schreibweise amtlich festgelegt ist, die etymologisch richtige Schreibung wäre –rainer.

Literatur:

Komitee 1000 Jahre Stegen (Hg.), 1000 Jahre Stegen. Verfaßt und zusammengestellt von Maria Hilber Mutschlechner, Bruneck 1996, S. 52f.