Oberragen Nr. 15a

Adresse: Frühere Hausnummern: 31, 125, 128

Grundbuch-Nr.: 160

Frühere Namen:

Johann Tinkhauser gibt für 1546 Thomann Hueber als Eigentümer an; für 1700 Benedikt Ortner Hueter und Ulrich Planer Kramer; für 1835 Anton Leinpörer Hutmacher.

Erika Kustatscher schreibt über Thomas Hueber, er sei von Beruf Gerber gewesen und habe um 1547 das Bürgerrecht der Stadt Bruneck erhalten. 1548/49 ist er als Viertelmeister im Oberragen dokumentiert.

Mariatheresianischer Kataster: Martin Leimpörer besitzt ein Haus mit Huterwerkstatt und einen Garten hinterm Haus.

1798 wird die untere halbe Behausung durch den Gerhaben der Kinder des Leimpörer an Franz Kofler verkauft. Dieser ist Nachtwächter und Schuhmachermeister in Bruneck, und nach seinem Tod erbt die Witwe Anna Kofler. 1826 wird der untere Teil der Behausung von Anton Leimpörer, Hutmachermeister in Bruneck, gekauft.

Zweite Hälfte (oberer Teil): 1810 überlässt Maria Ortner Witwe Leimpörer, Huterin in Bruneck, ihren Besitz den Kindern, der Sohn Anton aber vereint durch Kauf beide Hälften des Hauses und wird Alleinbesitzer. Beim Brand 1836 werden Haus und Huterwerkstatt vollkommen zerstört. 1852 vererbt Anton Leimpörer die Liegenschaft an seinen Sohn Anton. Dieser verkauft 1862 sein Beistzrecht an die Eheleute Josef Lang, Tischlermeister in Bruneck, und Maria geborene Weitlaner.

1869 ersteigert Josef Kofler, Tischlermeister in Bruneck, von den Kindern der Vorigen die Behausung samt neu erbauter Hutmacherwerkstatt, Garten und Neurautstückl.

Einquartierungsliste 1886: Haus Nr. 31, Kofler Josef, Tischler, Raggengasse.

Literatur:

Erika Kustatscher, Die Städte des Hochstifts Brixen im Spätmittelalter. Verfassungs- und Sozialgeschichte von Brixen, Bruneck und Klausen im Spiegel der Personengeschichte (1200-1550) (Veröffentlichungen des Südtiroler Landesarchivs 25), Innsbruck/Wien/Bozen 2007. Beiliegende CD-Rom.

Anton Sitzmann, Häuserbuch der Altstadt Bruneck (1780-1964), Diss. phil., Band II, Innsbruck 1965, S. 252-254.

Hubert Stemberger (Hg.), J.N. Tinkhauser's Brunecker Chronik 1834. "Geschichtliche Nachrichten von der k.k. Kreisstadt Bruneck und derselben Umgebung", Bozen 1981, S. 232f.