Alander

 

Frühere Namen:

1655, 1726, 1809, 1811 Älander (Äland); 1775 Älanderhaus; 1866, 1904, 1982 Alander(gut).

Erklärung:

Erklärung des Namens durch Egon Kühebacher: Mittelhochdeutsch alant bezeichnet einen Fisch, aber auch das Helmenkraut, eine Gewürzpflanze für den Wein. Ursprünglich ein Spitzname für einen Fischer oder einen, der gerne gewürzten Wein trank bzw. servierte. Der Hofbesitzer ist der Alander.

Literatur:

Michael Mitterhofer (Hg.), Dorfbuch St. Georgen an der Ahr im Spiegel seiner Geschichte, St. Georgen 1985, S. 172f.