Kirchweg Nr. 11: Brandlechner, Brandlechen

 

Frühere Namen:

1548, 1656, 1706, 1780, 1785 Brandlehen; 1725, 1726, 1757, 1803, 1835, 1867, 1897, 1903, 1941 Brandlechner

Erklärung:

Erklärung des Namens durch Egon Kühebacher: Ein Lehen (Pachthof der Grundherrschaft) in einem Gelände, das durch Brandrodung im Mittelalter urbar gemacht wurde. Der Hofinhaber ist der Brandlechner.

Literatur:

Michael Mitterhofer (Hg.), Dorfbuch St. Georgen an der Ahr im Spiegel seiner Geschichte, St. Georgen 1985, S. 176f.