Gissbachstraße Nr. 19: Tratter

Frühere Namen:

Der luteigene Hof befindet sich seit seiner ersten Erwähnung im Besitz der Familie Tratter.

1350: Kunrad an der Tratten; 1447: Niklas Tratter; 1493: Martin Tratter; 1548: Hans Tratter; 1583: Niklas Tratter; 1622: Hans Tratter; 1691: Johann Tratter; 1733: Mathias Tratter; 1769: Mathias Tratter, Sohn des Mathias; 1835: Georg Tratter; 1865: Jakob Tratter; 1896: Maria Tratter, Tochter des Jakob, heiratet Josef Huber, Hanslmairsohn. Der Tratterhof geht an die Huber über.

Erklärung:

Erklärung des Namens durch Egon Kühebacher: Hof an der Trate (mundartl Trote), einem Viehtrieb, -steig. Durch die falsche amtliche Schreibung mit -tt- , die sich durchsetzte, kam es auch zur falschen Aussprache mit kurzem a-.

Literatur:

Michael Mitterhofer (Hg.), St. Georgen an der Ahr im Spiegel seiner Geschichte. Dorfbuch, St. Georgen 1985, S. 232 f.