Pipenstraße Nr. 33: Flatscher, Oberflatscher

Frühere Namen:

1583, 1624, 1628, 1702, 1726 Flätscher(in); 1692, 1772 Flätscherhube; 1729 Flätsch; 1775, 1784, 1818 Unterflätsch; 1803, 1873 Flatscher; 1819, 1853, 1885 Unterflatscher; 1821 Flatscherhube; 1843, 1931 Oberflatscher.

Erklärung:

Erklärung des Namens laut Egon Kühebacher: Nach der Lage benannter Hof, wohl nach dem Namen eines aus dem Onacher Hof Flatscher zugewanderten späteren Besitzers. Der Name Flatscher, der auch wie viele andere Hofnamen ein verbreiteter Familienname wurde, ist ladinischen Ursprungs und hat sich aus valaccia: 'wenig ertragreiches Tal' (in bäuerlicher Sicht) entwickelt.

Flatscher ist ein Doppelhaus, früher mit nur einem Haustor. Der Hof wird meistens Ober- und Unterflatscher genannt. Oberflatsch gehörte zum Mörlhof.

Literatur:

Michael Mitterhofer (Hg.), St. Georgen an der Ahr im Spiegel seiner Geschichte. Dorfbuch, St. Georgen 1985, 201 f.