1867: Eine Rechnung des Gasthofs zur Post in Bruneck

Diese 1867 ausgestellte Rechnung des Gasthofs zur Post des Eduard von Grebmer in Bruneck listet die Services auf, die das Haus den Gästen anbot: Speisen, Frühstück, Getränke, Zimmer, Dienerschaft, Pferde-Verpflegung und Licht (Öllampen, Kerzen). Im konkreten Fall wurden aber nur 12 Gulden für ein Mittagessen von Offizieren der Sturmkompanie veranschlagt. Der Vordruck für die Rechnung stammt – wie am unteren Rand zu lesen ist – aus der Druckerei von Johann Georg Mahl in der Brunecker Stadtgasse.

Das zweite Bild zeigt eine frühe Ansicht des „k. k. Postamtsgebäudes“ und Gasthofs zur neuen Post am Brunecker Graben (ca. 1850).


Beide Abbildungen: © Stadtarchiv Bruneck.