Rathausplatz

Akt:

Der neu entstandene Platz wurde mit Gemeindeausschuss-Beschluss Nr. 492 vom 13. August 2003 benannt.

Herkunft:

Der Rathausplatz ist der Platz vor dem Rathaus von Bruneck.

Am 24. September 2004 wurde das neue Rathaus feierlich eingeweiht. Der Baukörper ist ähnlich gebogen wie die Stadtgasse, welche im oberen Bereich dem Lauf der Rienz folgt. Die Krümmung des Rathauses umschließt den neuen Platz und schützt ihn vor den Winden aus dem Ahrntal. Somit hat Bruneck im Zentrum der Stadt nicht nur ein großzügiges Rathaus, übrigens das siebte in der Geschichte der Stadt, sondern auch einen neuen Rathausplatz dazu gewonnen, der für Veranstaltungen genutzt werden kann. Das Stadtfest von Bruneck, das alle zwei Jahre organisiert wird, findet hier ebenso statt wie Konzerte von renommierten Künstlerinnen und Künstlern. Früher befand sich auf diesem Areal der Busbahnhof und das Gefängnis.

Quellen:

Bezirksgemeinschaft Pustertal (Hg.), Unser Pustertal in Vergangenheit und Gegenwart, Bozen 2009. Alois Dissertori (Hg.), Schlösser, Ansitze und Schulen in der Stadtgemeinde Bruneck, Innsbruck 2005.

Karte: