Luns

Akt:

Der Name wurde mit Gemeinderatsbeschluss Nr. 157 vom 06. August 1992 verankert.

Herkunft:

Luns ist ein Weiler der Fraktion Dietenheim und liegt rund 3,5 Kilometer östlich von Bruneck. Der amtliche italienische Name lautet Lunes.

Urkundlich erwähnt wurde Luns erstmals als Lunzes im Jahr 1325, ab 1372 als Luncz und bereits ab 1484 als Luns.

Als altdeutscher Beiname ist der Name "Lune" oder "Lun" oft belegt. Das mittelhochdeutsche "lun" und das mundartliche "Luuna" bedeuten "Achsennagel", es ist also ein echter Bauernübername mit Lokativ-s, das auch in der Ableitung "Lunser" bleibt, was als Zeichen frühen deutschen Sprachlebens gedeutet werden kann.

Quellen:

Egon Kühebacher, Die Ortsnamen Südtirols und ihre Geschichte, Band 1: Die geschichtlich gewachsenen Namen der Gemeinden, Fraktionen und Weiler. Verlagsanstalt Athesia, Bozen 1991.

Karte: