Graben Nr. 26; Hintergasse Nr. 10

Adresse: Frühere Hausnummern: 85, 86, 146

Grundbuch-Nr.: 114

Frühere Namen:

Johann Tinkhauser gibt als Besitzer für 1546 Jörg Freyheld an, für 1835 den Fuhrmann Peter Harrasser.

Erika Kustatscher schreibt über Georg Freihold (!), es sei ihm 1532 das Bürgerrecht verliehen worden und er sei bis mindestens 1550 als Bürger in Bruneck nachweisbar. Er habe bis 1537 im ersten und ab 1542 im dritten Stadtviertel gewohnt. In der Brunecker Kommunalpolitik habe er sich stark engagiert, vor allem als Mitglied des Stadtrates in acht Amtsperioden, aber auch in der Ausübung kommunaler Ämter (Viertelmeister, Steuereinheber etc.).

Mariatheresianischer Kataster: Georg Schöpfer besitzt eine Behausung und einen Garten im Zwinger.

1790 stirbt Georg Schöpfer, der die Hälfte der Behausung 1766 von Gertraud Oberstainer gekauft hat (die zweite Hälfte gehört seiner Ehefrau Ursula geborene Oberstainer), als Inwohner in Bruneck. Die drei Kinder verkaufen 1799 als Erben ihr Besitzrecht an Josef Harrasser, Maurer zu Bruneck. Erste Hälfte (unterer Teil): Josef Harrasser stirbt 1826 und der Sohn Georg übernimmt den väterlichen Nachlass. Georg Harrasser, gewesener Brixnerbote, übergibt 1873 die Realität seinem Sohn Johann und dieser verkauft die halbe Behausung 1892 an Anna Holzer von Olang.

Zweite Hälfte (oberer Teil): Josef Harrasser verkauft 1802 die obere Hälfte und den kleinen Stall an den Bruder Peter Harrasser, Inwohner und Zimmerknecht in Bruneck. 1849 übergibt dieser sein Vermögen dem Sohn Georg Harrasser. Dieser stirbt 1878 als Haus- und Güterbesitzer beim Agarter in Bruneck und die Tochter Gertraud verehelichte Schifferegger übernimmt den Nachlass. Diese verkauft die obere halbe Behausung 1903 an Johann Sieder von Hofern, der in Bruneck wohnt.

Einquartierungsliste 1886: Nr. 146, a. Schifferegger Gertrud geborene Harasser, Agarter; b. Harasser Johann. Hintergasse.

Literatur:

Anton Sitzmann, Häuserbuch der Altstadt Bruneck (1780-1964), Diss. phil., Band II, Innsbruck 1965, S. 349-351.

Hubert Stemberger (Hg.), J.N. Tinkhauser's Brunecker Chronik 1834. "Geschichtliche Nachrichten von der k.k. Kreisstadt Bruneck und derselben Umgebung", Bozen 1981, S. 230f.