Luns Nr. 4: Webergut

 

Frühere Namen:

1558 scheint Hans Pfaffenlechner als Weber in Luns auf, womit der Hofname erstmals belegt ist. 1726 ist Mathias Mitterhofer als Besitzer verbürgt. 1748 ist Hans Schifferle Weber in Luns, 1759 Peter Schifferle, und danach wieder Hans Schifferle (1763). 1771 begegnet Bartlmä Schifferle als Weber und 1799 Christian Wolfsguber als Inhaber des Webergutes.

1805 ist Matheus Stauder Webermeister in Luns, 1832 Thomas Kaltegger Besitzer beim Weber. 1846 wird ein Sohn des Michael Kaltegger getauft, 1903 eine Tochter des Alois, Besitzers des Weberanwesens, und der Rosina Oberschmid.

Erklärung:

Berufsbezeichnung eines Leinen- oder Lodenherstellers.

Bemerkungen:

Der Hof ist denkmalgeschützt (externer Link im Monumentbrowser der Autonomen Provinz Bozen).

Literatur:

Paul Kofler/Hans Grießmair/Gunther Waibl, Dietenheim. Höfe, Ansitze, Museum, Dietenheim 1981, S. 150f.