Carl-Toldt-Straße

Akt:

Mit Gemeinderatsbeschluss Nr. 163 vom 6. November 1966 wurde die Straße benannt, eine Richtigstellung von Carl Toldstraße zu Carl-Toldt-Straße erfolgte mit Gemeinderatsbeschluss Nr. 157 vom 6. August 1992.

Herkunft:

Die Straße ist nach dem Anatomen Carl Toldt (1840-1920) benannt.

Toldt wurde am 3. März 1840 in Bruneck geboren, besuchte in Brixen das Gymnasium und studierte anschließend an der Josefs-Akademie in Wien Medizin. Zunächst arbeitete er als Militärarzt in Verona und Mantua, übersiedelte dann nach Wien und im Jahr 1876 für kurze Zeit nach Prag. Zurück in Wien, dozierte er als Professor für Anatomie an der Universität und wurde 1897 zum Rektor ernannt. In seinen Ferien kam er immer gerne nach Tirol zurück: 1883 kaufte er das Genspichler-Gut am Rassiten in Vahrn und baute es zu einem einfachen Sommerhaus um (das Anwesen ist als "Toldt-Villa" bekannt).

Toldts Werk "Anatomischer Atlas für Studierende und Ärzte" in sechs Bänden wurde lange Zeit als Lehrbuch verwendet und erlangte als solches Weltruf. Die Universitäten Wien und Prag verliehen ihm das Ehrendoktorat; die Universität Berlin erhob ihn zu ihrem Ehrenmitglied. Carl Toldt starb am 13. November 1920 in Wien.

Quellen:

Alois Duregger, Bruneck und seine bedeutendsten Söhne (An der Etsch und im Gebirge 30), Brixen 1980. Eduard Widmoser, Südtirol A-Z. Band 4: O-Z. Südtirol-Verlag, Innsbruck/München 1982.

Karte: