St.-Sylvester-Straße

Akt:

Die Straße wurde mit Gemeinderatsbeschluss Nr. 163 vom 6. November 1966 benannt, eine Richtigstellung von St. Sylvesterstraße in St.-Sylvester-Straße erfolgte mit Gemeinderatsbeschluss Nr. 157 vom 6. August 1992.

Herkunft:

Die Straße ist nach einem der Kirchenpatrone von Stegen, dem Heiligen Silvester, benannt, der für das Vieh, die Haustiere, gute Ernten und das gute neue Jahr "zuständig" ist. Sein Festtag ist der 31. Dezember.

Silvester wurde in Rom geboren, empfing kurz vor 303 die Priesterweihe, und musste sich bei den gleich darauf einsetzenden Christenverfolgungen in der Gebirgswildnis des Apennins verstecken. Laut einer Legende befreite er Kaiser Konstantin I. (den Großen) vom Aussatz. Dieser habe daraufhin das Toleranzedikt von Mailand erlassen, welches das Christentum den heidnischen Religionen gleichstellte. 314 wurde Silvester zum Papst gewählt, er starb am letzten Tag des Jahres 335 in Rom.

Der 31. Dezember wird in Stegen heute noch kirchlich gefeiert; früher pilgerten Bauern von weit her und baten um Gesundheit und Wohlergehen für ihr Vieh.

Quellen:

Karl Gruber, Südtiroler Heiligenhimmel. Namenspatrone in der heimischen Kunst, Bozen 1991. Maria Hilber Mutschlechner, 1000 Jahre Stegen, Bruneck [1996].

Karte: