St. Sylvester-Straße Nr. 33: Wachtler, Gasthof zum Hirschen

Wachtler + Gasthof Hirschen

Wachtler (links) und Gasthof Hirschen

Frühere Namen:

1933 kaufte der neue Besitzer Unterberger die Schanklizenz des "Bauernhauser" oder "Gasthofs zum Hirschen" und eröffnete einen Gastbetrieb.

Erklärung:

Nach dem verbreiteten Familiennamen Wachtler benannt, dessen ursprüngliche Bedeutung ‚Angehöriger einer Wacht’ ist. Mundartliche Bildung aus Wacht wie Bergler aus Berg, Post(e)ler aus Post, Bahn(e)ler aus Bahn u.a. Die Leute einer Wacht leisteten Nachtwächterdient, Überwachungsdienste in vorpolizeilicher Zeit.

Literatur:

Komitee 1000 Jahre Stegen (Hg.), 1000 Jahre Stegen. Verfaßt und zusammengestellt von Maria Hilber Mutschlechner, Bruneck 1996, S. 48.