„Wintersportklub Bruneck“

Die hier gezeigten Schreiben geben Auskunft über den vor 1913 gegründeten „Wintersportklub Bruneck“. In der ersten Mitteilung vom 23. Jänner 1913 geht es um die Freigabe des Eislaufplatzes für die Kinder „unbemittelter“ Eltern. Es sei die Hauptaufgabe des Vereins, „der Jugend die Liebe zum Sport schon so früh als möglich einzuflössen und sie von der Nützlichkeit der Bewegung in der klaren Winterluft zu überzeugen.“ Im Schreiben vom 23. Dezember 1913 hingegen bittet der Club um eine finanzielle Zuwendung durch die Gemeinde. Bemerkenswert ist die Verwendung zweier unterschiedlicher Briefköpfe innerhalb eines Jahres.

Die Fotografie aus dem Familienarchiv Liensberger zeigt den Eislaufplatz in Bruneck (ca. 1920?) an der Stelle des heutigen Rienzstadions.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aus den Beständen, Erinnerung, Fundstücke, Stadtgeschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.